Geschichte von Zweidorf


Ein Wahrzeichen von Zweidorf ist die am westlichen Ortsrand befindliche Holländerwindmühle von Familie Schröder.

Tvidorp: Bischof Bernhard übertrug 1132/41 dem Kloster St. Michaelis in Hildesheim auch

Grundstücksrechte in Zweidorf (Ortsname). Die vorn genannten Jahreszahlen 1132 und 1141

bezeichnen den frühest- und den spätestmöglichen Zeitpunkt für die Ausfertigung der Urkunde, die

inhaltlichen Angaben stellen die Grundlage für diese Datierung dar.

Namensträger der aus unserem Ort Zweidorf stammenden gleichnamigen Familie reichen bis in die

Zeit Heinrichs des Löwen zurück, der in Braunschweig residierte. Im Gefolge dieses Welfenfürsten

zogen sie im Rahmen dessen Kreuzzugs gegen die Wenden mit nach Mecklenburg und gründeten

dort als „Lokator(en)“ nachweislich einen der zwei dort vorhandenen Orte Zweedorf. Von diesem

wanderten sie in Hamburg ein und kamen über Goslar 1337 nach Braunschweig, wo sie im Patriziat

zu größerer Bedeutung gelangten.

Das Wappen zeigt auf silbernem Grund einen grünen Balken und darüber eine vierblättrige rote Rose

mit grünem Butzen und ebensolchen Kelchblättern. Es ist zurückzuführen auf die Patrizierfamilie

"von Zweidorf", die im Mittelalter in Braunschweig lebten. Das Familienwappen des Hinrik von

Twedorpe aus dem 15. Jahrhundert zeigt im silbernen Wappenschild einen grünen Balken, über dem

zwei und unter dem eine Hälfte einer vierblättrigen Rose dargestellt wird.

 

 

 

 

Quellen:

Wikipedia „von Zweydorff“

Joachim Lehrmann: Fricke van Twedorp / von Zweydorff - Aus dem Leben eines Patriziers undBeckenwerker-Unternehmers der Braunschweiger Neustadt – um 1400. In: Braunschweigische

Heimat, 2016, S. 8–19.

Rolf Ahlers. Die ältesten schriftlichen Nachweise der Orte und Wohnplätze im Gebiet der Gemeinde

Wendeburg.


Am 1. Juli 1968 schlossen sich die Gemeinden Wendeburg, Wendezelle und Zweidorf freiwillig zu einer neuen Gemeinde Wendeburg zusammen.


1991 fand die 850-Jahr-Feier statt. Die Einweihung des Jubiläumsdenkmals geschah am 24. August 1991, seitdem wird jedes Mal am 24. August der Gedenksteintag gefeiert.


Ein Wahrzeichen von Zweidorf ist die am westlichen Ortsrand befindliche Holländerwindmühle von Familie Schröder.

 (aus: Wikipedia)