875 Jahre Zweidorf

875 Jahre Zweidorf

5 Tage Spaß in Zweidorf mit Heimspiel von „Sweety Glitter“

Zum Schluss hieß es aus den Mündern der Vorstandsmitglieder

der Traditionsgemeinschaft „850 Jahre Zweidorf“ e.V. die eineinhalb Jahre

Vorbereitung haben sich gelohnt.

 

Mit den Worten des 1. Vorsitzende Friedrich Kreinjobst

„Hiermit beende ich die Festwoche 875 Jahre Zweidorf, der

Traditionsgemeinschaft 850 Jahre Zweidorf e.V.“

wurde offiziell die 875 Jahr Feier Zweidorf beendet. 5 Tage Spaß in

Zweidorf hatten ein würdiges Ende genommen.

 

Die Festwoche wurde am 24.08.2016 feierlich am Gedenkstein

„850 Jahre Zweidorf“ durch den ersten Vorsitzenden Friedrich Kreinjobst

eröffnet. Ein buntes Programm begleitete diesen feierlichen Tag . Der

Grundschulchor gab ein paar Lieder zum Besten. Die Chöre aus Zweidorf

begleiteten ebenso den Abend wie der Musikzug BDKJ aus Zweidorf. Mit Reden vom

Gemeindeheimatpfleger Rolf Ahlers und dem Gemeindebürgermeister Gerd Albrecht

wurde der Abend eröffnet. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt, so

dass einem langen Start in die Festwoche nicht entgegenstand. Dieses Angebot

wurde auch reichlich angenommen, so daß erst nach Mitternacht der erste Festtag

beendet war.

 

Der zweite Feiertag begann am Donnerstag mit dem

Seifenkistenrennen auf der Mühlenstraße. Die Rampe dafür wurde in mühevoller

Kleinarbeit durch das Vorbereitungsteam um Felix Mecke errichtet. Auch die

Rennstrecke wurde auf die dafür eigens abgesperrte Strecke „Mühlenstraße“

hergerichtet. Ab 16.00 Uhr konnten sich nun die Rennfahrer gegen die Zeit

duellieren. Alle hatten Ihren Spass. Besonderes Interesse wurde bei den

Zuschauern natürlich bei den Prominentenrennen geweckt. Wo kann man schon

einmal einen Gemeindebürgermeister in einem Seifenkistenflitzer sehen…

Zu folgenden Ergebnissen kam es dann:

Die Pokale wurden am Abend auf dem Festzelt vergeben.

Kettcarklasse:

1. Platz = Leon Kaufmann

2. Platz = Julian Bertram

3. Platz = Julius Meinecke

Expertenklasse:

1. Platz = Arne Schremmer

2. Platz = Jana Richter

3. Platz = Jörg Matthies

Promi

Klasse:

1. Platz = Julian von Frisch

2. Platz = Sigurt Grobe

3. Platz = Dennis Knaack

Miet

Klasse:

1. Platz = Nicklas Meier

2. Platz = Julian von Frisch

3. Platz = Friedrich Kreinjobst

 

Der Tag war natürlich noch nicht vorbei. Am Abend stand auf dem Festzelt der große

blau / gelbe Bingo Abend auf dem Programm. Durch den kurzweiligen Abend führte

der bekannte Stadionsprecher Stefan Lindstedt. Gegen einen kleinen

Kostenbeitrag konnten Bingokarten erworben werden um kleine und große Preise zu

gewinnen. Das Seifenkistenrennen und

dieser Bingo Abend wurde viel besser besucht als es sich die

Organisatoren aus Zweidorf vorgestellt hatten. Bedenken das diese

Veranstaltungen „in der Woche“ stattfinden und es deshalb wenig angenommen

wird, bewahrheitete sich nicht. Vielen Dank an alle Organisatoren und Besucher.

 

Doch jetzt ging das Fest erst Richtig los, das Wochenende stand vor der Tür.

Am Freitag gegen frühen Nachmittag eröffnete das Hofcafe der Landfrauen auf dem

Festzelt. Torten die als Kunstwerke bezeichnet werden müssen wurden zum Verkauf

angeboten. Eine Tasse Kaffee oder Tee dazu? Kein Problem es war für alles

gesorgt. Besucher aus Nah und Fern nahmen das Angebot der Landfrauen gern an

und verbrachten einen schönen Nachmittag in Zweidorf. Auf dem Zelt wurde

außerdem der Kinderkönig mit dem Lasergewehr ausgeschossen. Ebenso ein

Highlight des Festes fand indes im Außenbereich des Festgeländes „Am Brink“

statt. Der Kindernachmittag. Höhepunkte unter anderem: Mittelalterliche Spiele

mit einer Eventgruppe aus Braunschweig und ein Parcourrennen mit

ferngesteuerten Booten auf einem künstlichen See, den die Jugendfeuerwehr der

Freiwilligen Feuerwehr Wendeburg Kernort eigens zu diesem Fest errichtet hatte.

Auch die Zweidorfer Vereine beteiligten sich am Gelingen des Kindernachmittag.

So waren auch der Zweidorfer / Wendeburger Sportverein, der Männer Gesangverein

und Frauenchor sowie der Schützenverein am Start. Gegen 17.00 Uhr wurde der

Kinderkönig proklamiert. Die jüngste Königswürde für ein Jahr trägt Ben

Pullner. Alle Kinder die am Kindernachmittag teilgenommen hatten bekamen einen

Preis mit nach Hause, so dass es am Ende nur glückliche Gesichter gab.

 

Unterdessen wurde auf dem Zelt fleißig für den Abend aufgebaut.

Ab 20.00 Uhr wurde den ca. 800 Zuschauern ordentlich durch das DJ Team emotional

eingeheizt. Temperaturtechnisch war das natürlich nicht nötig. Zum Teil wurden

tropischen Temperaturen auf dem Zelt erreicht . Ab 22.00 Uhr heizte dann Sweety

Glitter zusätzlich ein. Zweieinhalb Stunden ging es durch eine Glammrockshow

die selbst für Sweety Glitter außergewöhnlich war. Das Zelt bebte und alle

hatten Ihren Spaß. Als dann gegen 0.30 Uhr für die Band Schluss war ging es

natürlich mit dem DJ Team weiter. Die Redaktion verließ gegen 4.15 Uhr das

Festgelände so dass es keine gesicherten Erkenntnisse darüber gibt wann

tatsächlich Schluss war.

Sicher ist nur eins das Team um Rolf Kumpf dem Festzeltwirt hatte noch kein Schluss.

 

Denn bis 11.00 Uhr musste das Zelt mit Tischen und Stühlen für den Bürgerbrunch

hergerichtet sein. Auch diese Veranstaltung wurde mit knapp 400 Teilnehmern

über die Erwartung der Organisatoren angenommen. So konnte auch mehr

Freigetränke als Erwartet wieder ausgeschüttet werden. Mit den Reden von

Friedrich Kreinjobst und vielen prominenten Gästen begann der Tag auf dem Zelt.

Nachdem sich ausgiebig am Büffet vom Gasthof „Wendezeller Stuben“ gestärkt

wurde, wurden die Königinnen und die Könige proklamiert. Besonderes Interesse

lag natürlich bei der Proklamation des neuen Kaiserpaares. Nach 25 Jahren

Regentschaft durch Renate Laube und Udo Wittenberg wurde ein neues Kaiserpaar

proklamiert Kaiserin in Zweidorf für voraussichtlich 25 Jahre ist Patricia

Kreinjobst und Kaiser ist Nils Berkefeld. Die Junge Gesellschaft proklamierte

ebenfalls Ihre Scheibengewinner. Der Nachmittag wurde von eine leicht

dezimierten Band „Almrausch“ begleitet, was der Stimmung auf dem Zelt aber

keinen Abbruch tat. Der Schützenverein verteilte die beim Pokalschießen

errungenen Pokale. Als Kaffee und Kuchen gereicht wurde stellte man erst fest

das schon 4 Stunden wieder gefeiert wurde. Der Abend wurde durch den DJ „von

Bock“ begleitet, so dass natürlich das Motto des Abends „Dancing in the Night“

genüge getragen wurde. Erst weit nach Mitternacht wurde dieser tolle Festtag

beendet.

 

So manchen Besucher des nächsten Vormittags auf dem Zelt waren die Spuren des

Abend vorher noch deutlich anzumerken. So kam die gereichte Suppe genau richtig

um den Tag zu beginnen. Als der Fanfarenzug aus Ölsburg schließlich das Zelt

unter großem Hallo betrat waren alle Spuren vom Abend vorher wie „weggeblasen“.

Zunächst wurde auf dem Zelt eine Stunde dem Konzert des Fanfarenzug gelauscht

bevor es dann schließlich zum Scheiben annageln ging. Mit einem großen Umzug

ging es zu den Scheibengewinnern. Besonders schön anzuschauen waren hierbei die

Festwagen, die von Zweidorfer Vereinen und Clubs extra für diesen Tag

hergerichtet wurden. Auch das Kaiserpaar und das ehemalige Kaiserpaar hatten

eine Kutsche zur Verfügung gestellt bekommen.

 

Das Fest wurde am Abend am Gedenkstein feierlich beendet und alle waren sich einig…

Das war ein tolles Fest. Für die die immer noch nicht genug hatten ging es dann

noch in Schröders Mühle zum traditionellem Schinkentotklopfen. Nebenbei

erwähnt, es war dann Montagmorgen als das Fest dann wirklich zu Ende war.

 

Die Traditionsgemeinschaft „850 Jahre Zweidorf e.V.“ bedankt sich bei allen

Sponsoren und Gönnern diese Festes für Geld- und Sachspenden, bei den Machern

der Festzeitschrift, bei allen Helfern die das Fest möglich gemacht haben, bei

der Familie Wittenberg für die Hergabe des Festplatzes bei Familie Kumpf, bei Familie Ziegler für alle

Kleinigkeiten und bei allen Besuchern und Schaulustigen.

 

Der Vorstand bedankt sich zum Schluss beim „Präsidenten“ der Tradi. Friedrich

Kreinjobst für die hervorragende Organisation der Organisation der Festtage.

 

Olaf Prössel